Raum für InsektenRaum für InsektenRaum für Insekten
Kontakt
zurück

Plakatarbeit für den Kunstparcours der transNATURALE 09 (Sachsen, August 2009). Mit Martin Conrads.

Insekten werden von gelber Farbe angezogen. Die Landwirtschaft und der Gartenbau machen sich diese Affinität der Insekten zunutze, indem dort sogenannte „Gelbtafeln“, meist mit klebriger Leimschicht überzogene Papp- oder Kunststofftafeln zum Fixieren der Tiere eingesetzt werden.

Für das Ufer des Bärwalder Sees (Sachsen, D) gestaltet, gibt die temporäre Gelbtafel „Raum für Insekten“. Als Einladung, sich auf der Tafel niederzulassen und Teil der Arbeit zu werden, funktioniert das Plakat für Insekten als eine Art „Ambient Advertising“.

Für Menschen konzentriert sich die Wahrnehmung einer ehemaligen Tagebau- und jetzigen Renaturierungslandschaft an dieser Stelle auf den Raum des Plakates, das durch den Zuflug von Insekten sein Aussehen stetig verändert und so gedanklichen Raum für Notizen zu touristischen- und Wiederansiedlungsstrategien in der von Einwohnerschwund geprägten Oberlausitz lässt.